Test: Orico Powerbank S1 mit LED Taschenlampe 3300 mAh externer USB Akku

Heute möchte ich euch eine günstige und kompakte Orico Powerbank vorstellen. Sie kostet derzeit rund 11€, reicht um aktuelle Smartphones wenigstens einmal voll aufzuladen und überzeugt vor allem auch durch das wertige Aluminium Gehäuse sowie die integrierte LED Taschenlampe. Mehr dazu könnt ihr in meiner Rezension lesen oder euch das Video anschauen.

Eigenschaften der Orico Powerbank S1

orico powerbank 3300 mah with flashlightCanon EOS 70D (50mm, f/5, 1/60 sec, ISO500)
Im inneren ist ein 18650 Akku eingesetzt, welcher sich – soweit ich das sehe – aber leider nicht einfach austauschen ließe. Das wäre ein super Zusatz gewesen. Die Stromstärke in sowohl am Micro-USB Port (Eingang) als auch am USB Port (Ausgang) bei 1,5 A. Quickcharge Geräte sind als geringfügig langsamer in der Aufladung, für die Kapazität der Powerbank sind das aber ganz gute Werte. Aufladen dauert bei der Powerbank circa 3 Stunden.

Die Kapazität ist mit rund 3300 mAh ziemlich moderat. Wenn man bedenkt, dass die tatsächlich nutzbare Kapazität durch interne Umwandlungsprozesse rund 20% geringer ausfällt, reicht die Powerbank noch aus, um bei voller Ladung die meisten aktuellen Smartphones einmal voll aufladen zu können. Der Anbieter wirkt sogar noch, bisschen effektiver als das zu sein, aber mal schauen 😉 Für den täglichen Gebrauch ist das ohnehin ganz okay, finde ich.

Denn eine große Stärke dieses Modells ist eben auch die Kompaktheit. Das Gerät ist kürzer als die meisten aktuellen Smartphones und liegt mit seiner runden Form wunderbar in der Hand. Sie wiegt auch verhältnismäßig wenig und lässt sich somit wunderbar beispielsweise in der Jackentasche mit sich führen. Ich habe auch Powerbanks mit wesentlich größeren Kapazitäten bis 20400 mAh, auf welche ich manchmal auch angewiesen bin. Diese sind aber eben auch wuchtiger, schwerer und brauchen länger bis sie wieder aufgeladen sind. Weshalb ich diese eigentlich nur gelegentlich, beispielsweise im Fotorucksack mit mir herumtrage.

Das Plus: Die Powerbank fungiert auch als Taschenlampe

Das Besondere an der Orico Powerbank ist auch, dass sie gleichzeitig als LED Taschenlampe fungiert. Dazu hat man auf der einen Seite komplett die Anschlüsse und Bedienelemente der Powerbank und auf der gegenüberliegenden Seite eine große weiße LED mit Reflektor. Die Leuchtstärke kann mit wirklich wertigen Taschenlampen natürlich nicht mithalten, wir sprechen hier aber auch von einem Produkt, was zum einen nur rund 10€ kostet und zum anderen primär eine Powerbank ist. Dafür finde ich die Leistung schon genial. Laut Beschreibung schafft sie immerhin 40-50 Lumen und sorgt damit nachts im Haus oder beispielsweise Abends im Auto, wenn man mal etwas sucht, für eine super Beleuchtung. Nur im Freien hätte man vielleicht schon gern etwas mehr. Für den Alltag kann das damit auch reichen – und man spart sich eben ein Gerät in der Tasche. Die Optik und Form der Powerbank erinnert auch eher an eine Taschenlampe als eine Powerbank. Speziell auch die Verarbeitungsqualität finde ich gut. Man hat ein wertiges mattiertes Aluminum Gehäuse mit zwei silbernen Ringen.

Mein Fazit zur Orico Powerbank

Die Powerbank ist aufgrund der geringen Größe, der guten Verarbeitung und der praktischen Kombination aus Powerbank und Taschenlampe hervorragend für den täglichen Gebrauch geeignet. Die Kapazität sollte mit 3300 mAh zumindest für eine volle Akkuladung für die meisten aktuellen Smartphones ausreichen, es lässt sich aber natürlich auch jedes andere USB fähige Gerät daran betreiben oder aufladen. Einzig der Ladestrom ist mit 1,5A langsamer als bei manchen Konkurrenzmodellen. Finde ich in dem Bereich aber nicht ganz so wichtig, weshalb ich die Orico Powerbank zu dem Preis auf jeden Fall empfehlen würde!

Rezension eines kostenlos zur Verfügung gestellten Exemplars. Der Ausgang meiner Bewertung ist davon nicht beeinflusst.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.